Skip to content

Aktionen Woche Gemeinsamen Lebens

cvjm herrenberg Claim Block RZ RGB weiss

die Kurzzeit-WG

Woche Gemeinsamen Lebens

  • ab 14 Jahren

  • 17.–24.9.2022, Tag & Nacht

    spontane Tagesgäste herzlich willkommen

  • 20 € (40 €)* pro Person

    Tagesgäste 3 € pro Mahlzeit zuzüglich Snacks & Getränke | * freiwilliger Förderbeitrag, Infos unter ‘sonst noch wichtig’

  • CVJM Herrenberg

    Brahmsstraße 6, 71083 Herrenberg

Eine Woche zuhause aus- und daheim einziehen – lebe eine Woche lang mit uns im CVJM-Haus.
Das ist die WoGeLe, die Woche Gemeinsamen Lebens.

Manches lässt sich leider nicht verhindern; Du gehst weiter zur Schule, besuchst Deine Arbeit oder studierst. Aber sobald Du frei hast, ist alles anders!

Wir werden gemeinsam leben, mit allem, was dazugehört: Wir kochen gemeinsam, wir essen gemeinsam, wir spielen gemeinsam, machen gemeinsam Ausflüge (und, naja, das muss eben auch sein, putzen gemeinsam). Duschen und schlafen darfst Du natürlich auch allein.

Es gibt nur 25 Übernachtungsplätze, also melde Dich bald an. Doch keine Sorge, selbst wenn Du zuhause schlafen musst, kannst Du jederzeit vorbeischauen, mitkochen, mitessen, mitspielen, Ausflüge mitmachen (und gerne auch mitputzen).

Wenn wir aber im Licht leben, wie Gott selbst im Licht ist, haben wir Gemeinschaft miteinander. 1 Joh 1,7a

sonst noch wichtig

  • Der reguläre Teilnehmendenbeitrag beträgt 20 € pro teilnehmender Person. Der freiwillige Förderbeitrag beträgt 40 € und beinhaltet neben dem Teilnehmendenbeitrag noch 20 € Spendenanteil, der der Jugendarbeit des CVJM Herrenberg zugutekommt.
  • Tagesgäste nutzen zur Anmeldung bitte nicht das Download-Formular, sondern melden sich stattdessen rechtzeitig vor dem Besuch direkt bei Fabi.

wie es weitergeht

  • Vortreffen aller Übernachtenden: 7.9.2022, 19 Uhr
  • Anmeldeschluss: 8.9.
  • gemeinsamer Aufbau: 17.9, ab 12 Uhr
    Danach kann freiwillig gleich das erste Mal übernachtet werden.

  • offizieller Beginn: 18.9., 10 Uhr
  • offizielles Ende: 24.9., abends

für Dich da

Unterstützt durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus Mitteln des baden‑württembergischen Staatshaushalts, den der Landtag von Baden-Württemberg beschlossen hat.